Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Facebook sperrt Konten von Rechtsextremen

Facebook sperrt Konten von Rechtsextremen
Copyright
REUTERS/Charles Platiau/File Photo
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Facebook hat mehrere Konten politischer Rechter in den USA gesperrt. Ihnen wird vorgeworfen, Gewalt und Hass verbreitet zu haben. Die Betroffenen hetzten unter anderem gegen Frau und Migranten.

"Wir arbeiten hart daran, Gruppen vollständig zu entfernen, wenn sie in erster Linie dazu dienen, gegen Richtlinien zu verstoßen oder Dinge zu tun, die gefährlich sind", sagte Facebook-Chef Mark Zuckerberg.

Zuletzt wuchs der Druck auf den Facebook-Konzern, seine Regeln im Umgang mit hasserfüllten und diskriminierenden Kommentaren konsequenter durchzusetzen.

"Wir haben schon immer Einzelpersonen oder Organisationen verboten, die Gewalt und Hass fördern oder sich daran beteiligen, unabhängig von ihrer Ideologie", schrieb das Unternehmen in einer Erklärung.

Von der Sperrung betroffen war unter anderem der Verschwörungstheoretiker Alex Jones, der verbreitet hatte, dass die US-Regierung an den Anschlägen am 11. September beteiligt gewesen sei. Auch der rechtspopulistische Blogger Milo Yiannopoulos, der unter anderem für das Portal "Breitbart News" schrieb, sowie Louis Farrakhan, der wiederholt durch seinen Antisemitismus auffiel, haben keinen Zugriff mehr auf ihre Facebook-Profile.

"Der Prozess zur Beurteilung potenzieller Straftäter ist umfangreich und hat uns zu der Entscheidung geführt, diese Konten heute zu entfernen", hieß es in der Erklärung.

Das neueste Verbot gilt auch für das soziale Netzwerk Instagram, das zu Facebook gehört.