EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Isländer zeigen Flagge der Palästinenser live bei Eurovision in Israel

Isländer zeigen Flagge der Palästinenser live bei Eurovision in Israel
Copyright Screenshot dalla diretta EBUBeswick, Emma
Copyright Screenshot dalla diretta EBU
Von Kirsten Ripper
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Die Gruppe Hatari aus Island hat den ESC für ein politisches Statement genutzt - und eine palästinensische Flagge gezeigt. In den sozialen Medien gibt es viel Applaus für die Aktion.

WERBUNG

Die Gruppe Hatari aus Island hat während der Live-Sendung der Eurovision aus Tel Aviv eine palästinensische Flagge gezeigt. In den sozialen Medien bekommen die Musiker viel Applaus für ihre Aktion.

Eigentlich sollte es beim ESC in Tel Aviv keine politischen Statements geben.

Schon vorab hatten die Bandmitglieder von Hatari angekündigt, dass sie die Aufmerksamkeit der Welt während des ESC 2019 auf den Nahostkonflikt und die Rolle Israels lenken wollten. Israel sei ein Land, das von "Konflikt und Uneinigkeit" gezeichnet sei, erklärten die Frontmänner Matthíás Haraldsson und Klemens Hannigan. Klemens hatte im Gespräch mit Wiwibloggs auch gesagt, man werde das kritische Gespräch suchen - und sie hatten den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu zu einem Wrestling-Kampf aufgefordert.

Mehrere Musiker von Hatari hatten die Stadt Hebron im Westjordanland besucht, in der israelische Siedler - von der Armee geschützt - in besetzten Gebieten leben. Die Gruppe "Breaking the Silence" hatte spezielle Touren für Eurovisions-Besucher nach Hebron organisiert, um die Situation in der Stadt zu erklären.

Ein Bandmitglied von Hatari hat auch auf Instagram gepostet, wie die Sicherheitsleut in Tel Aviv die palästinensischen Fahnen eingesammelt haben.

_____________

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Statt ESC 2020 kommt "Europe Shine a Light" - aber ORF lässt abstimmen

ESC-Party 2020 steigt in Rotterdam

Gaza: 11 weitere Geiseln in Freiheit, auch 2 deutsche jugendliche Brüder