Theresa May kündigt Rücktritt als Tory-Chefin zum 7. Juni an

Theresa May kündigt Rücktritt als Tory-Chefin zum 7. Juni an
Copyright REUTERS/Toby Melville
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Theresa May kündigt Rücktritt als Tory-Chefin zum 7. Juni an

WERBUNG

Die britische Premierministerin Theresa May hat ihren Rücktritt als Parteichefin der konservativen Tories zum 7. Juni angekündigt. "Ich habe alles getan, was ich konnte, um die Abgeordneten davon zu überzeugen, das Brexit-Abkommen zu unterstützen", so die Regierungschefin in einer emotionalen Ansprache vor dem Regierungssitz Downing Street No 10. Ab der kommenden Woche soll mit der Suche nach eineR neuen Parteivorsitzenden begonnen werden.

Sie kündigte an, die Amtsgeschäfte als Premierministerin noch weiterzuführen, bis ein Nachfolger gewählt ist."Es war für mich die größte Ehre, die zweite weibliche Regierungschefin zu sein" und es sei eine Ehre gewesen, dem Land, das sie liebe, zu dienen, so May unter Tränen.

Zuvor traf sie sich mit Graham Brady vom 1922-Ausschuss, der für die Organisation der Auswahl des Parteichefs zuständig ist. Wer ihr Nachfolger wird, steht noch nicht fest.

May war in dieser Woche stark unter Druck geraten, nach dem sie Pläne für einen neuen Gesetzentwurf für den Brexit angekündigt hatte. Ursprünglich wollte sie das Votum zu diesem Text abwarten. Doch die Pläne waren im Parlament auf so viel Widerstand gestoßen, dass es wohl nicht mehr zu einer Abstimmung darüber kommen wird. Die für Freitag geplante Veröffentlichung des Gesetzentwurfs wurde wieder abgesagt.

Das nun auf Eis gelegte Gesetzgebungsverfahren gilt als letzte Chance, um das mit Brüssel ausgehandelte Brexit-Abkommen Mays noch zu retten, das das britische Unterhaus bereits dreimal abgelehnt hatte.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Betteln und bitten": Großbritannien macht EU-Bürgern das Leben schwer

Spanierin mit Arbeitserlaubnis in Großbritannien nach Rückkehr aus dem Urlaub abgeschoben

Prinz Harry und Elton John gewinnen im Streit mit britischen Zeitungen