Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Mit Medienscouts durch den Datendschungel

Vanessa-Marie, Gesamtschule Borbeck
Vanessa-Marie, Gesamtschule Borbeck -
Copyright
APTN
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Cybermobbing, Fake News und digitaler Stress. Phänomene, unter denen bereits Kinder und Jugendliche leiden. Auch der Fünftklässler Simon an der Essener Gesamtschule Borbeck ist betroffen. Wie er haben bereits mehr als zwei Drittel der Elfjährigen in Deutschland ein Smartphone.

"Ich bekomme häufig am Tag 1.000 Nachrichten in der "We like pizza"-Gruppe von unserer Klasse - das stört mich schon," sagt Simon.

Das Einmaleins der Smartphone-Welt

Was tun, wenn ich kompromittierende Fotos bekomme? Wie lange sollte mein Smartphone täglich eingeschaltet sein?

Den Fragen der digitalen Welt stehen viele Eltern und Lehrer hilflos gegenüber. Hier kommt das Progamm "Medienscouts" der NRW-Landesanstalt für Medien ins Spiel: Schüler werden ausgebildet, um Mitschüler über die Gefahren des Internets aufzuklären.

Medienscouts auf Augenhöhe

Sven Hulvershorn ist der Projektleiter. Er erklärt, "pro Schule werden vier Medienscouts meistens im Alter von 15 Jahren ausgebildet und diese vier Medienscouts schulen alle anderen Mitschülerinnen und Mitschüler der Schule. D.h., das ist eine Schulung auf Augenhöhe. Das ist quasi Unterricht durch Gleichaltrige und im Endeffekt durch Expertinnen und Experten der Lebenswelt."

Auch die 18-jährige Schülerin Chantal Hüben der Gesamtschule Borbeck wurde geschult. Sie ist überzeugt von den didaktischen Vorteilen, denn "wir sind auf der selben Ebene. Wir sind ebenfalls Schüler und ich glaube, dass wir zu ihnen ein Kumpelverhältnis aufbauen können, was zum Lernen beiträgt."

APTN

Das Programm "Medienscouts" wurde von NRW in 10 weitere deutsche Bundesländer übertragen. Im Unterschied zum europäischen Ausland, wo Medienkompetenz weiter von Lehrern vermittelt wird.