Historischer Moment: Trump betritt nordkoreanischen Boden

Historischer Moment: Trump betritt nordkoreanischen Boden
Schriftgrösse Aa Aa

Es war ein historischer Moment: Als erster US-Präsident ist Donald Trump über die Demarkationslinie von Süd- nach Nordkorea getreten.

Symbolträchtiges Händeschütteln zwischen Kim und Trump

Ganze 20 Schritte unternahm er in der entmilitarisierten Zone, die Nord- und Südkorea voneinander trennt. Nach dem symbolträchtigen Händeschütteln bekräftigten Kim Jong Un und Trump ihre Absicht, die Gespräche zur atomaren Abrüstung Nordkoreas fortzusetzen.

Kim erklärte während des Treffens: "Dass Präsident Trump die Demarkationslinie überschritten hat, ist ein Ausdruck seines Willens die unglückliche Vergangenheit hinter sich zu lassen und einen neuen Weg einzuschlagen."

Auch der US-Präsident äußerte sich positiv: "Es ist eine Ehre bei Ihnen zu sein, und eine Ehre, dass Sie mich gebeten haben, über diese Linie zu treten. Ich war sehr stolz, über diese Grenze zu treten. Ich hatte gedacht, dass Sie mich bitten würden. Ich war nicht sicher, aber bereit es zu tun. Ich möchte Ihnen danken. Es war großartig. Sehr geschichtsträchtig."

Kim und Trump: Bald neues Gipfeltreffen?

Die beiden Politiker hatten zuvor ihr gutes persönliches Verhältnis betont. Möglicherweise könnte die kurze Begegnung zu einem dritten Gipfel führen, nachdem das letzte Treffen in Hanoi ergebnislos abgebrochen worden war. Südkoreas Präsident Moon Jae-In hatte den US-Präsidenten begleitet. Er begrüßte die Annäherung als "Ereignis von hoher Symbolkraft".