Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Bis zu 18 €: Frankreich will als erstes Land Ökosteuer auf Flugtickets

Bis zu 18 €: Frankreich will als erstes Land Ökosteuer auf Flugtickets
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Frankreich will als erstes Land ab Anfang 2020 eine Ökosteuer auf Flugtickets erheben. Diese soll je nach Art des Tickets zwischen 1,50 Euro und 18 Euro betragen.

Steuer gilt überwiegend bei Inlandsflügen

Laut französischem Verkehrsministerium werde die Steuer für alle Flüge gelten, die in Frankreich starten. Ausnahmen seien Anschlussflüge und Flugreisen auf die französische Mittelmeerinsel Korsika sowie in die französischen Überseegebiete.

Für alle anderen Inlands- und innereuropäischen Flüge sollen für Tickets in der Economy-Class 1,50 Euro zusätzlich anfallen. Ein Business-Class-Ticket werde dadurch neun Euro teurer. Flugtickets zu Zielen außerhalb Europas sollen mit drei Euro in der Economy-Class und 18 Euro in der Business-Class besteuert werden.

Geld fließt vor allem ins Schienennetz

Der Staat wolle damit jährlich bis zu 182 Millionen Euro einnehmen. Das Geld soll dann in umweltfreundlichere Infrastrukturen investiert werden, vor allem in das Schienennetz.

Nach der Ankündigung fielen die Aktien der Lufthansa um 2,7 Prozent. Auch die Aktien anderer Airlines wie Air France, Ryanair oder Easyjet gaben am Dienstag nach. Die Fluggesellschaft Air France teilte mit, die neue Steuer werde ihre Wettbewerbsfähigkeit beeinträchtigen und zusätzliche Kosten von über 60 Millionen Euro pro Jahr bedeuten.