Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

"Neuer Bereich der Konfrontation": Präsident Macron will ins All

"Neuer Bereich der Konfrontation": Präsident Macron will ins All
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Einen "fliegenden Soldaten" gab es schon bei der diesjährigen Militärparade zum Nationalfeiertag. Doch Frankreichs Präsident will noch höher hinaus, ins All, mit der Schaffung eines militärischen Weltraumkommandos.

Das kündigte Emmanuel Macron bei Empfang im Verteidigungsministerium am Vortag des Pariser Defilees an. "Um die Entwicklung und Stärkung unserer Raumfahrtkapazitäten zu gewährleisten, wird im kommenden September ein großes Weltraumkommando innerhalb der Luftwaffe eingerichtet, was schließlich in die Zusammenführung von Luft- und Weltraumwaffe münden wird."

Der Weltraum sei ein "neuer Bereich der Konfrontation" so Macron. Dabei gehe es auch um einen besseren Schutz französischer Satelliten.

Donald Trump plant Weltraum-Armee

Ähnlich sah das auch US-Präsident Donald Trump, der im vergangenen Dezember ein neues militärisches Weltraum-Führungskommando "United States Space Command" ins Leben rief, das alle Weltraum-Aktivitäten anderer Kommandos unter einem Dach bündeln wird.

Auch Staaten wie Russland, China und Indien bauen ihre Fähigkeiten für Weltraumkriege aus. Die NATO hatte im Juni erstmals eine Weltraum-Strategie beschlossen. Damit will sich das Militärbündnis darauf einstellen, dass Kriege künftig auch im Weltraum entschieden werden könnten - zum Beispiel durch Angriffe auf strategisch wichtige Satelliten oder einen Einsatz von Waffen im All.