Eilmeldung
This content is not available in your region

Verschmutzung von Grundwasser: Deutschland droht Strafe in Millionenhöhe

euronews_icons_loading
Verschmutzung von Grundwasser: Deutschland droht Strafe in Millionenhöhe
Schriftgrösse Aa Aa

Die EU erhöht den Druck auf Deutschland: Nach Ansicht der EU-Kommission verstößt das Land beim Schutz des Grundwassers vor zu viel Dünger und Nitrat noch immer gegen EU-Recht.

Brüssel setzte der Bundesregierung eine letzte Frist von zwei Monaten, binnen der Deutschland etwas gegen Verunreinigung des Grundwassers durch Nitrat unternehmen soll. Andernfalls drohen Geldstrafen von 850.000 Euro pro Tag.

Der Streit um den Grundwasserschutz währt schon mehrere Jahre. Im Juni legte Berlin Maßnahmen vor, dennoch machte die Kommission weiter Druck.

Nitrat in Gewässern und im Grundwasser stammt meist aus Gülle der Landwirtschaft. Der Stoff ist wichtig für das Pflanzenwachstum. Jedoch sammeln sich Rückstände im Grundwasser, sowie in Bächen, Flüssen und im Meer an, wenn zu viel Dünger verwendet wird. Durch chemische Prozesse wird aus Nitrat Nitrit, das für Menschen schädlich sein kann.