Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Wie geht es in Italien weiter? Salvini will "zu 60 Mio. sprechen"

Wie geht es in Italien weiter? Salvini will "zu 60 Mio. sprechen"
Copyright
REUTERS
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Italien wird sich Ministerpräsident Giuseppe Conte am Dienstag im Senat zur aktuellen Regierungskrise äußern. Unmittelbar danach wird eine Antwort von Innenminister Matteo Salvini erwartet, der durch sein Drängen auf Neuwahlen, die Turbulenzen ausgelöst hatte.

Auf Facebook sagte Salvini:

"Ich bereite mich auf meine Rede vor, die ich am Dienstag im Senat halten werde. Ich werde natürlich zu den Senatoren, den Ministern sprechen, aber ich werde vor allem zu den 60 Millionen Italienern sprechen, um zu erklären, was wirklich passiert."

Der Innenminister, der täglich mehrmals seine Sicht der Dinge auf seinen Seiten in den sozialen Medien postet und dieser Tage besonders gegen die Migranten auf der OPEN ARMS wettert, fordert einen Misstrauensantrag gegen Conte. Gerüchten zufolge soll Conte nun am Dienstag zum Gegenangriff übergehen und Salvini unter anderem die Abwesenheit von institutionellen und europäischen Gipfeln vorwerfen.

Am Mittwoch wird Conte dann vor der Abgeordnetenkammer erwartet. Diese soll am Donnerstag in einer vorgezogenen Abstimmung, über die Reform das Parlament zu verkleinern, entscheiden.