Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

"Ocean Viking": Migranten gehen in Lampedusa an Land

"Ocean Viking": Migranten gehen in Lampedusa an Land
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Nach tagelanger Fahrt haben die Migrantinnen und Migranten der "Ocean Viking" in Lampedusa anlanden können. Die 82 Menschen an Bord stiegen in der Nacht auf ein Schiff der italienischen Küstenwache um, um auf die Insel gebracht zu werden. Das Rettungsschiff selbst verblieb auf See.

Die "Ocean Viking" hatte vor einer Woche vor der libyschen Küste 84 Menschen aufgenommen. Eine schwangere Frau und ihr Mann konnten Mitte der Woche in Malta an Land. Am Samstag hatte die neue italienische Regierung bekanntgegeben, dass die an Bord verbliebenen Flüchtlinge nach Lampedusa kommen können. Außenminister Luigi di Maio stellte jedoch klar, dass die Menschen nicht in Italien bleiben dürften. Andere europäische Länder hätten sich bereit erklärt, diese aufzunehmen. Italienischen Medien zufolge wollen Deutschland und Frankreich jeweils 24 Migranten einreisen lassen. 24 verbleiben demnach in Italien. Die übrigen gingen nach Portugal und Luxemburg.

Unterdessen erreichten am Samstag rund 100 weitere Bootsflüchtlinge Lampedusa. 78 gingen mit einem italienischen Polizeiboot an Land. Über 20 strandeten auf einer vorgelagerten Insel und wurden von dort aus nach Lampedusa gebracht.