Eilmeldung
This content is not available in your region

Angriff auf Stützpunkt mit US-Soldaten in Somalia

euronews_icons_loading
Angriff auf Stützpunkt mit US-Soldaten in Somalia
Copyright  REUTERS/Feisal Omar
Schriftgrösse Aa Aa

In Somalia sind ein vom US-Militär genutzter Stützpunkt sowie ein Konvoi der italienischen Streitkräfte angegriffen worden. Die islamistische Terrormiliz Al-Shabaab beanspruchte beide Anschläge für sich.

Zunächst hätten sich Selbstmordattentäter am Eingang des Stützpunkts in Balidogle außerhalb der Hauptstadt Mogadischu in die Luft gesprengt, daraufhin hätten Angreifer versucht, die Militärbasis zu stürmen, konnten aber aufgehalten werden , so der Leiter einer Spezialeinheit der somalischen Streitkräfte Abdirahman Sheikh Omar, im staatlichen Fernsehen. Mindestens 30 Angreifer seien getötet worden.

Der Stützpunkt ist einer der größten in dem Land am Horn von Afrika und wird unter anderem vom US-Militär und der Friedenstruppe der Afrikanischen Union genutzt. Beide unterstützen die Regierung Somalias im Kampf gegen Al-Shabaab. US-Soldaten bilden auf der Militärbasis zudem somalische Soldaten aus.

Al-Shabaab kämpft in Somalia um die Vorherrschaft und kontrolliert große Gebiete im Süden und Zentrum des Landes. Die sunnitischen Fundamentalisten haben Verbindungen zum Terrornetzwerk Al-Kaida und verüben immer wieder Anschläge und Angriffe gegen Sicherheitskräfte, Politiker und Zivilisten.