Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Frankreich schafft Einzug ins Viertelfinale der Rugby-WM, Neuseeland steht kurz davor

Frankreich schafft Einzug ins Viertelfinale der Rugby-WM, Neuseeland steht kurz davor
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Bei der Rugby-Weltmeisterschaft in Japan ist Frankreich Engand ins Viertelfinale gefolgt. In einer Zitterpartie setzte sich der Favorit gegen den südpazifischen Inselstaat Tonga mit 23: 21 durch. Frankreich verpasste es nach einer 17:7-Führung zur Halbzeit sich danach entscheidend abzusetzen. Für den Viertelfinal-Einzug reichte es am Ende trotzdem.

Nach dem dritten Sieg im dritten Spiel schiebt sich Frankreich in der Gruppe A hinter Tabellenführer England. Tonga bleibt weiterhin ohne Sieg bei dieser Weltmeisterschaft.

Frankreich feiert als zweite Mannschaft den vorzeitigen Viertelfinal-Einzug

Titelverteidiger Neuseeland kann im nächsten Spiel auch Viertelfinale klar machen

In der Gruppe B ist Titelverteidiger Neuseeland seiner Favoritenrolle gerecht geworden. Mit 71:9 ließ der dreimalige Champion dem Gegner aus Namibia keine Chance. Nach der Halbzeitpause riefen die All Blacks ihr ganzes Spielvermoegen ab und verwandelten gleich sechs Versuche.

Trotz der Tabellenführung muss sich Neuseeland mit dem Viertelfinal-Einzug noch etwas gedulden. Denn mit 10 Punkten sind Südafrika und Italien punktgleich hinter dem Weltmeister in Gruppe B. Namibia und Kanada am Tabellenende sind hoffnungslos abgeschlagen.