Eilmeldung

Marathon: Kenias Kipchoge knackt 2-Stunden-Marke

Marathon: Kenias Kipchoge knackt 2-Stunden-Marke
Copyright
REUTERS/Leonhard
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Wien ist Eljud Kipchoge als erster Mensch einen Marathon in weniger als zwei Stunden gelaufen. Nach einer Stunde, 59 Minuten und 40,2 Sekunden lief der Kenianer fast schwerelos über die Ziellinie und unterbot seinen eigenen Weltrekord aus dem vergangenen Jahr. Dafür legte der 34-Jährige jeden der fast 42 Kilometer mit einer Geschwindigkeit von etwas mehr als 21 Stundenkilometern zurück.

Nach seinem Erfolg sagte Kipchoge:

"Es geht mir gut. Es hat 65 Jahre gedauert nach Roger Bannister in diesme Sport Geschichte zu schreiben. Das tat er 1954 - es hat noch weitere 63 Jahre gedauert - ich habe es versucht und zuerst nicht geschafft. Jetzt sind es 65 Jahre. Ich habe es versucht und bin der glücklichste Mensch, einen Marathon in unter zwei Stunden zu schaffen - und so viele Menschen zu inspirieren. Zu zeigen, dass den Menschen keine Grenzen gesetzt sind. Sie können es schaffen. Ich denke dass nach heute mehr Menschen auf der ganzen Welt schaffen werden."

Die Veranstalter hatten für Kipchoges ambitioniertes Ziel quasi Laborbedingugen geschaffen: Der Austragungsort Wien hat nur eine Stunde Zeitunterschied zu Kenia. Die Laufstrecke im Wiener Prater war in bestem Zustand, eine Laser-Orientierungshilfe projizierte die nötige Geschwindigkeit auf die Straße. Begleitet wurde der Olympiasieger von Rio von einem Team von Tempomachern.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.