Eilmeldung

Tour de France 2020: Eine bergige Angelegenheit

Tour de France 2020: Eine bergige Angelegenheit
Copyright
REUTERS/Gonzalo Fuentes
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Tour de France 2020 dürfte anstrengend werden. Insgesamt vier Bergankünfte, 29 klassifizierte Berge und zahlreiche Höhenmeter stehen auf dem Etappenplan der 107. Frankreich-Rundfahrt, wie Tour-Chef Christian Prudhomme bei der Streckenpräsentation am Dienstag in Paris bekanntgab.

Es ist die härteste Strecke, die ich in den vergangenen Jahren gesehen habe!
Chris Froome
Vierfacher Tour-Sieger

Selbst das einzige Zeitfahren endet in der Höhe. kletterstarken Radprofis wie Vorjahressieger Egan Bernal aus Kolumbien und Deutschlands Radsport-Hoffnung Emanuel Buchmann dürfte das in die Hände spielen. "Ich bin ein Kletterer und mag diese Art von Etappen. Es wird eine andere Tour werden. Wirklich, wirklich schwer, sagte Bernal in Paris

Nach dem diesjährigen Grand Départ in der belgischen Hauptstadt Brüssel, startet die Tour 2020 wieder in heimischen Gefilden in Nizza und wird Frankreich nicht verlassen. Zum 37. Mal in ihrer Geschichte macht die "Große Schleife" somit Station in der Hafenstadt an der französischen Riviera.

Danach bewegt sich der Tour-Tross durch die Alpen, Pyrenäen, das Zentralmassiv, Jura und Vogesen - und somit durch die fünf wichtigsten Gebirgszüge des Landes.

Die Entscheidung über den Gesamtsieger fällt auf der vorletzten Etappe, die mit einem 36 Kilometer langen und zugleich einzigen Zeitfahren auf der La Planche des Belle Filles in 1035 Metern endet.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.