EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Separatisten-Proteste: Wieder Gewalt in Barcelona

Gewalttätiger Demonstrant in Barcelona neben umgestürzten Müllcontainern.
Gewalttätiger Demonstrant in Barcelona neben umgestürzten Müllcontainern. Copyright Reuters
Copyright Reuters
Von Euronews mit dpa, Reuters
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Am Rande der zumeist friedlichen Proteste katalanischer Separatisten ist es in Barcelona zu Ausschreitungen gekommen. Seit kurzem mischen sich auch gewalttätige Antifa-Aktivisten unter die Demonstranten.

WERBUNG

Am Rande der überwiegend friedlichen Protesten der Unabhängigkeitsbewegung in Barcelona ist es wieder zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen. Einige Hundert zumeist jugendliche Demonstranten bewarfen Polizisten mit Steinen und Eiern. Außerdem zündeten sie Müllcontainer an. 

Reuters
Randalierer in Barcelona.Reuters

Seit kurzem beteiligen sich auch gewaltbereite Antifa-Aktivisten an den Protesten der Separatisten. Die Polizei ging mit Schlagstöcken und Tränengas gegen Krawallmacher vor. Drei von ihnen wurden festgenommen, ein Beamter wurde verletzt, wie die Polizei mitteilte.

Reuters
Pro-separatistischer Demonstrant in Tränengaswolke.Reuters

Viele Menschen mussten sich vor den Randalierern in Sicherheit bringen. Inzwischen hat das Innenministerium in Madrid weitere Polizisten zur Verstärkung nach Barcelona geschickt.

Innenminister Fernando Grande-Marlaska kündigte außerdem eine rasche Bestrafung von Gewalttätern an. Es drohen bis zu sechs Jahre Haft, so Grande-Marlaska. 

Es ist der fünfte Protesttag in Folge. Schon in den vergangenen Tagen war es zu Ausschreitungen und zu Zusammenstößen zwischen der Polizei und Demonstranten gekommen.  Am Montag waren neun Anführer der Separatisten zu langen Haftstrafen verurteilt worden. Im Anschluss hatten die Proteste begonnen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Politisches Saubermachen in Barcelona

Sanfermines: Sieben Personen nach Stierrennen ins Krankenhaus eingeliefert

Massentourismus in Spanien: Gehen die Balearen unter?