Eilmeldung

no comment

Proteste im Irak gegen Korruption und Arbeitslosigkeit

Bagdad, am 25. Oktober 2019: Die irakische Polizei feuert Tränengas, um Tausende Demonstranten in Bagdad zu zerstreuen, wo organisietre Demonstrationen gegen die Regierung nach einer dreiwöchigen Pause wieder aufgenommen wurden.

Die Proteste sind die Fortsetzung der Demonstrationen gegen Korruption, Arbeitslosigkeit und mangelnde Grundversorgung, die Anfang Oktober begannen und tödlich endeten, als die Sicherheitskräfte mit scharfer Munition durchgriffen.

Die Proteste breiteten sich auf mehrere südliche Provinzen aus, die Behörden verhängten eine Ausgangssperre und schalteten das Internet tagelang ab, um die Unruhen zu beenden.

Nach einer Woche der Gewalt stellte eine von der Regierung eingesetzte Untersuchungskommission fest, dass die Sicherheitskräfte übermäßige Gewalt angewendet, 149 Menschen getötet und über 3.000 weitere verletzt hatten. Ebenfalls getötet wurde acht Mitglieder der Sicherheitskräfte.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.