EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Madrid springt bei UN-Klimakonferenz für Chile ein

Patricia Espinosa bei einem Treffen in Bonn.
Patricia Espinosa bei einem Treffen in Bonn. Copyright REUTERS/Wolfgang Rattay
Copyright REUTERS/Wolfgang Rattay
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Spaniens Regierung hatte Hilfe angeboten, nachdem Chile wegen der heftigen sozialen Proteste im Land die Klimakonferenz abgesagt hatte.

WERBUNG

Das zweiwöchige Spitzentreffen der Klimadiplomatie wird in diesem Jahr in Madrid stattfinden. Die UN-Klimachefin Patricia Espinosa erklärte, sie könne mit Freude mitteilen, dass das verantwortliche Gremium der Vereinten Nationen einer Verlegung nach Spanien zugestimmt habe. Stattfinden soll die Konferenz im ursprünglich angesetzten Zeitraum für die Konferenz vom 2. bis 13. Dezember.

Nach der Absage des Gastgebers Chile wegen der andauernden Unruhen im Land, hatte die spanische Regierung Hilfe angeboten. Dem Vorschlag zufolge Chile trotz der Verlegung die Präsidentschaft für den Klimagipfel übernehmen.

Wie die weltweit berühmteste Klimaaktivistin Anfang Dezember nach Madrid kommt, steht wohl noch nicht fest. Greta Thunberg schreibt auf Twitter, dass sie um die halbe Welt gereist sei, aber in die falsche Richtung. Sie werde wohl einige Hilfe brauchen, um erneut den Atlantik zu überqueren, denn Greta Thunberg will in Madrid dabeisein - ohne zu fliegen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

No Comment: Krise in Chile

USA kündigen Pariser Klimaabkommen

Greta Thunberg erneut kurzzeitig festgenommen