Eilmeldung

Gericht entscheidet: Niederlande müssen 56 IS-Kinder nicht heimholen

Lager in Syrien
Lager in Syrien -
Copyright
Screenshot
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der Staat muss nicht helfen, um 56 Kinder von IS-Anhängern aus Syrien und dem Irak in die Niederlande zurückzuholen. Das hat ein Gericht in Den Haag entschieden - und brachte entgegen eines erstinstanzlichen Urteils Sicherheitsbedenken zum Ausdruck.

Der verantwortliche Richter erklärte: "Der Staat hat sich nicht gesetzeswidrig verhalten. Alle Forderungen der Frauen müssen abgewiesen werden. Das frühere Urteil wird dadurch aufgehoben."

Der Anwalt der betroffenen Frauen verweist darauf, dass es sich um kleine Kinder handelt.

"Es ist sehr enttäuschend, denn diese Kinder sind erst sechs Jahre alt und noch jünger. Ihnen kann doch nichts vorgeworfen werden."

Die Lebensbedingungen in vielen Lagern in Syrien, in denen diese Kinder leben, werden als unmenschlich bezeichnet. Auch knapp 100 mutmaßliche IS-Anhänger aus Deutschland und ihre Kinder sind im Norden von Syrien inhaftiert.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.