Russisches Militär hackt Gasunternehmen Burishma Holdings

Russisches Militär hackt Gasunternehmen Burishma Holdings
Copyright Euronews
Von Euronews mit AP, AFP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Das Gasunternehmen spielte eine entscheidende Rolle bei der Entstehung des Impeachment-Verfahrens gegen US-Präsident Donald Trump

WERBUNG

Das ukrainische Gasunternehmen Burisma Holdings ist Ende des vergangenen Jahres vom russischen Militär gehackt worden.

Das berichtet die Nachrichtenagentur AP und bezieht sich dabei auf einen Bericht der amerikanischen Firma für Cybersicherheit "Area 1 Security".

Biden-Familie im Zentrum des Hackerangriffs

Demnach hätte der russische Militärgeheimdienst eine Phishing-Kampagne gestartet, um die Zugangsdaten der Mitarbeiter von Burisma zu stehlen. Es wird vermutet, dass vor allem nach Material gesucht wurde, mit dem man dem Ansehen der Familie Biden hätte schaden können.

Hunter Biden, Sohn des demokratischen Präsidentschaftsanwärters Joe Biden, war zuvor im Vorstand von Burisma tätig. Das Gasunternehmen spielte eine entscheidende Rolle bei der Entstehung des Impeachment-Verfahrens gegen US-Präsident Donald Trump.

Trump wird des Amtsmissbrauchs beschuldigt. Er soll seinen ukrainischen Amtskollegen Wolodymyr Selenskyj unter Druck gesetzt haben, Ermittlungen gegen seinen demokratischen Rivalen Biden zu erheben, um so die kommende US-Präsidentenwahl im Jahr 2020 zu beeinflussen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

USA: Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump rückt näher

Selenskyj zu Trump: TV besser als Telefon

Vorwurf gegen Joe Biden: "An Haar gerochen und Hinterkopf geküsst"