Eilmeldung
This content is not available in your region

Gesundheitsgefährdende Luftverschmutzung in Sarajevo: Kostenloser Nahverkehr geplant

euronews_icons_loading
Gesundheitsgefährdende Luftverschmutzung in Sarajevo: Kostenloser Nahverkehr geplant
Copyright
Quelle: AP
Schriftgrösse Aa Aa

Die Behörden in der bosnisch-herzegowinischen Hauptstadt Sarajevo haben Maßnahmen gegen die Luftverschmutzung ergriffen. Um die Abgasbelastung durch den Autoverkehr einzudämmen, soll der öffentliche Personennahverkehr kostenlos genutzt werden können, zudem sollen insbesondere Kindern Atemmasken zur Verfügung gestellt werden, hieß es.

Am Freitag war in Sarajevo eine gesundheitsgefährdende Konzentration von Feinstaubteilchen gemessen worden. Die Stadt liegt in einem Kessel, was den Luftaustausch erschwert. Viele Einwohner von Sarajevo heizen mit Kohle, zudem ist die Anzahl von Grünflächen vergleichsweise gering. Studien zufolge können Baumarten wie Kiefern oder Magnolien in begrenztem Maße Feinstaub aus der Luft filtern. Als wichtigster Einflussfaktor gilt aber der Straßenverkehr - dieser müsse eingeschränkt werden, sagen Wissenschaftler. Und ganz besonders in Sarajevo.

Zagađanje zraka je povod, neformalna grupa poziva: Dođite na kolektivno trovanje

Publiée par Klix.ba sur Dimanche 19 janvier 2020
Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.