EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Grandioser Abschied: Jean Paul Gaultier und seine Musen

Grandioser Abschied: Jean Paul Gaultier und seine Musen
Copyright AP Photo/Francois MoriFrancois Mori
Copyright AP Photo/Francois Mori
Von Anja Bencze mit dpa / afp
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

#JeanPaulGaultier im blauen Arbeitsoverall verneigte sich vor seinen Fans - und versprach neue, aufregende Projekte - fernab vom Laufsteg. Seine Marke werde weiter bestehen.

WERBUNG

"La mode pour la vie", ein Leben im Zeichen der Mode, so lautete Jean Paul Gaultiers Motto für seine allerletzte Haute-Couture-Show.

Ein grandioser Abschied der Meisterklasse, eine Hommage an sich, und seine genialen Ideen mit allem was in seiner 50-jährigen Karriere zählte: vom Korsett über den Plateauschuh bis zum Streifenhemd.

Im Pariser Théatre du Châtelet drängten sich die Stars, um bei der letzten Haute Couture Show von Jean Paul Gaultier dabei zu sein, mit der er gleichzeitig 50 Jahre seiner Karriere feierte. Eva Herzigova kam am Mittwochabend im lachsfarbenen Korsagen-Kleid als Hommage an einen der berühmtesten Looks des Designers. Auch Carla Bruni-Sarkozy gab dem 67 Jahre alten Modeschöpfer an diesem Abend die Ehre. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass Jean Paul Gaultier jemals aufhören kann", sagte sie. "Er ist mehr als lebendig.

"Bitte nicht traurig sein"

Präsent auf dem Laufsteg waren viele seiner Musen, Amanda Lear, Dita Von Teese, Rossy de Palma, Bella Hadid. Auch die französische Sängerin Mylène Farmer, für die er - ebenso wie für Pop-Diva Madonna - legendäre Konzert-Outfits kreierte.

Ein Abschied mit großen Emotionen, sogar Boy George sang für das einstige Enfant terrible der französischen Modewelt.

Jean Paul Gaultier im blauen Arbeitsoverall verneigte sich vor seinen Fans - und versprach neue, aufregende Projekte.

"Bitte nicht traurig sein", sagte der Designer nach der Show. "Die Marke Gaultier wird es weiterhin geben, aber ohne mich. Ich mache etwas anderes, eine neue Revue oder neue Projekte, aber auf jeden Fall etwas, das mit Mode zu tun hat, etwas anderes kann ich auch gar nicht."

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Eine frische Landpartie mit Jean Paul Gaultier

Fackellauf im malerischen Burgund: Mit Gejubel und viel Kultur

Nach Parlamentswahl in Frankreich: Wie wird die künftige Koalition aussehen?