Eilmeldung
This content is not available in your region

Coronavirus: EU will China helfen

euronews_icons_loading
Coronavirus: EU will China helfen
Copyright
.
Schriftgrösse Aa Aa

Die EU will China bei der Bekämpfung der Epidemie durch das Coronavirus helfen. In einem Telefongespräch zwischen EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen und dem chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang drückte dieser die Hoffnung aus, medizinische Güter aus der EU leichter und schneller zu bekommen.

Im Gegenzug sei China bereit, den Informations-, Politik- und Technologieaustausch mit der internationalen Gemeinschaft zu verstärken. Li sagte auch, die chinesische Regierung und das chinesische Volk seien entschlossen und zuversichtlich, die Epidemie bald besiegen zu können.

Die Eindämmung der Epidemie und die Behandlung der Kranken seien jetzt die wichtigsten Punkte. In China ist die Zahl der Erkrankten auf fast 12.000 Menschen gestiegen. An dem Virus gestorben sind 259 Menschen. Außerhalb Chinas sind in zwei Dutzend Ländern rund 150 Infektionen gezählt.

Viele internationale Fluglinien haben ihre Flüge von und nach China gestrichen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.