Coronavirus: EU will China helfen

Coronavirus: EU will China helfen
Copyright .
Copyright .
Von Euronews mit cctv
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Von der Leyen und Li telefonieren. EU will China im Kampf gegen die Coronavirusepidemie helfen.

WERBUNG

Die EU will China bei der Bekämpfung der Epidemie durch das Coronavirus helfen. In einem Telefongespräch zwischen EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen und dem chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang drückte dieser die Hoffnung aus, medizinische Güter aus der EU leichter und schneller zu bekommen.

Im Gegenzug sei China bereit, den Informations-, Politik- und Technologieaustausch mit der internationalen Gemeinschaft zu verstärken. Li sagte auch, die chinesische Regierung und das chinesische Volk seien entschlossen und zuversichtlich, die Epidemie bald besiegen zu können.

Die Eindämmung der Epidemie und die Behandlung der Kranken seien jetzt die wichtigsten Punkte. In China ist die Zahl der Erkrankten auf fast 12.000 Menschen gestiegen. An dem Virus gestorben sind 259 Menschen. Außerhalb Chinas sind in zwei Dutzend Ländern rund 150 Infektionen gezählt.

Viele internationale Fluglinien haben ihre Flüge von und nach China gestrichen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Coronavirus: WHO benötigt 600 Millionen Euro zusätzlich

Coronavirus: Europa fliegt seine Bürger aus Wuhan heim

"Es passiert jeden Tag": Chinas Geheimpolizei verfolgt Chinesen in der EU