Eilmeldung
This content is not available in your region

Coronavirus: 14000 Infizierte, 300 Tote in China

euronews_icons_loading
Coronavirus: 14000 Infizierte, 300 Tote in China
Copyright
-
Schriftgrösse Aa Aa

Die Coronavirusepidemie hat in China zu mehr als 14.000 Infizierten und mehr als 300 Toten führen.

In der chinesischen Stadt Wuhan, in der die Coronavirusepidemie ausgebrochen ist, wird zur Zeit alles desinfiziert, vor allem öffentliche Verkehrsmittel wie Züge und U-Bahnen.

Im größten Krankenhaus im chinesischen Wuhan werden - wie in den meisten anderen Kliniken der Millionenstadt - derzeit fast ausschließlich Coronavirus-Patienten behandelt.

Frankreich: Zweites Flugzeug mit Rückkehrern.

In Frankreich traf unterdessen wieder ein Flugzeug mit Rückkehrern aus Wuhan ein. Rund 250 Passagiere waren an Bord, davon rund 65 Franzosen. Die von Paris gecharterte Maschine landete auf dem Militärflughafen Istres bei Marseille.

Bereits am Freitag war eine erste Maschine mit rund 180 Menschen in Südfrankreich eingetroffen - sie war auch aus der besonders vom neuen Coronavirus betroffenen Stadt in China gekommen.

Keiner der Passagiere des zweiten Flugs zeigte dem Bericht zufolge Symptome einer Erkrankung. Nach unbestätigten Medieninformationen sollte der Flieger von Istres aus nach Belgien weiterfliegen. An Bord waren demnach unter anderen Belgier, Niederländer oder Dänen.

Die Passagiere des ersten Fluges waren für eine Quarantäne von zwei Wochen in einem Feriendorf bei Marseille untergebracht worden. Auch die neuen China-Heimkehrer, die in Frankreich bleiben, sollen zunächst isoliert werden. Im Land sind bisher sechs Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.