Eilmeldung
This content is not available in your region

Trump: "Habe nichts falsch gemacht"

euronews_icons_loading
Trump: "Habe nichts falsch gemacht"
Copyright
AP Photo/ Evan Vucci
Schriftgrösse Aa Aa

Nach seinem Freispruch im Impeachmentverfahren hat sich US-Präsident Donald Trump geäußert. Böse, korrupt, und schmutzig sei das Verfahren gewesen, sagte er in Washington:

Trump erklärte: "So etwas soll nie einem anderen Präsidenten widerfahren. Ich weiß nicht, ob ein anderer Präsident das hätte durchstehen können. Manche sagen, nein. Wir sind durch die Hölle gegangen. Es war ungerecht. Ich habe nichts falsch gemacht. In meinem Leben habe ich manchmal etwas falsch gemacht, das gebe ich zu, nicht mit Absicht. Aber das ist das Ergebnis." (Er hält die Schlagzeile der Washington Post hoch: "Trump freigesprochen".)

Wenige Stunden vor dem Freispruch hatte die Vorsitzende des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, die ausgedruckte Rede Trumps vor laufenden Kameras zerrissen. Nach dem Freispruch sagte Pelosi: "Der Senat hat eine Entscheidung getroffen, aber der Präsident wird immer derjenige bleiben , gegen den ein Amtsenthebungsverfahren angestrengt wurde, ganz gleich was er sagt. Diese Narbe geht nie weg. Da kann er noch so viele Schlagzeilen hochhalten. So wird er in die Geschichte eingehen, als jemand, der angeklagt war, die Sicherheit unseres Landes in Gefahr gebracht und die Verfassung der USA missachtet zu haben."

Die Anklagepunkte gegen Trump lauteten: Machtmissbrauch und Behinderung der Kongress-Ermittlungen.

Er soll die ukrainische Führung gedrängt haben, sich zu seinen Gunsten in den US-Wahlkampf einzumischen und seinem politischen Rivalen Joe Biden zu schaden - im Gegenzug für militärische Hilfe und ein Treffen im Weißen Haus. Trump bestritt dies und beteuerte, er habe nichts Unrechtes getan. Damit ist er durchgekommen. Ein großer Sieg für ihn über die Demokraten zu Beginn des Wahljahres.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.