Eilmeldung
This content is not available in your region

Schweiz verbietet Großveranstaltungen: Genfer Automobilsalon abgesagt

euronews_icons_loading
Schweiz verbietet Großveranstaltungen: Genfer Automobilsalon abgesagt
Copyright  ASSOCIATED PRESS/FCA/ASTON MARTIN/CZINGER VEHICLES
Schriftgrösse Aa Aa

Der Genfer Automobilsalon findet in diesem Jahr nicht statt. Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus hat das Schweizer Bundesamt für Gesundheit bis zum 15. März Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen verboten. Die Fahrzeugmesse hätte am kommenden Donnerstag beginnen sollen.

WHO: Von China lernen

Die Weltgesundheitsorganisation schätzt Menschenansammlungen als möglichen Verstärker der Ausbreitung ein.

Maria Van Kerkhove von der Weltgesundheitsorganisation sagt: „Ich bin gerade von einem zweiwöchigen China-Aufenthalt zurückgekommen. Die Erfahrungen, die die dortigen Beschäftigten im Gesundheitsbereich gesammelt haben, müssen mit der Welt geteilt werden. Je mehr sie und wir lernen, desto besser können wir sie schützen und den Menschen, die sich angesteckt haben, die bestmögliche Behandlung zur Verfügung stellen.“

Erster Fall in Weißrussland

Die 130 Urlauber, die auf Teneriffa die aufgrund von Ansteckungsfällen abgeriegelte Ferienanlage verlassen dürfen, müssen sich in eine 14-tägige Quarantäne begeben. Das hat das Gesundheitsamt der Kanarischen Inseln verfügt.

In Weißrussland wurde an diesem Freitag ein erster Ansteckungsfall bekannt, es handelt sich um einen iranischen Studenten, der aus Aserbaidschan eingereist war. Er wurde ebenso wie die Personen, die mit ihm verkehrten, in ein Minsker Krankenhaus eingeliefert.