Eilmeldung
This content is not available in your region

Afghanistan: USA und Taliban unterzeichnen Friedensabkommen

euronews_icons_loading
Vertreter der USA und der Taliban schütteln sich die Hände
Vertreter der USA und der Taliban schütteln sich die Hände   -   Copyright  AFP
Schriftgrösse Aa Aa

Die USA und Vertreter der militant-islamistischen Taliban haben heute ein Abkommen über Wege zu einem Frieden in Afghanistan unterzeichnet.

Das Übereinkommen, das im Golfemirat Katar stattfand, sieht einen sukzessiven Abzug der US-Truppen aus Afghanistan vor und beinhaltet baldige innerafghanische Friedensgespräche.

Schrittweiser Rückzug der US- und Nato-Truppen

Wie aus dem Abkommen hervorgeht, wird die Zahl der US-Soldaten in einem ersten Schritt um rund ein Drittel reduziert. Innerhalb von 135 Tagen soll die Anzahl der Streitkräfte der Vereinigten Staaten von 13.000 auf 8.600 verringert werden.

Auch die Zahl der Nato-Truppen werde proportional dazu abnehmen. Die USA und ihre Verbündeten würden alle ihre verbleibenden Streitkräfte innerhalb von 14 Monaten abziehen, heißt es in der Erklärung.

Taliban bereit für Friedensgespräche

Voraussetzung sei allerdings, dass die militant-islamistischen Taliban ihren Verpflichtungen aus dem Abkommen nachkommen, hieß es weiter. Was diese Verpflichtungen beinhalten, ist aktuell noch unklar.

Medienberichten zufolge haben die Taliban versichert, mit der Regierung in Kabul Friedensgespräche aufzunehmen - Afghanistan sei kein Rückzugsort für Terroristen, hieß es.