EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Kalifornien ruft Ausnahmezustand aus

Kalifornien ruft Ausnahmezustand aus
Copyright Wong Maye-E/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Copyright Wong Maye-E/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Von Euronews mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Rund 40 Millionen Menschen sind von der Ausgangssperre betroffen.

WERBUNG

Der US-Bundesstaat Kalifornien hat den Ausnahmezustand ausgerufen.

Gouverneur Gavin Newsom hat die gesamte Bevölkerung des Westküstenstaates aufgerufen, zu Hause zu bleiben. Rund 40 Millionen Menschen sind von der Ausgangssperre betroffen.

Kalifornien ist damit der erste Staat in den USA, der eine derart weitreichende Auflage im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus erlässt. Zuvor galten diese Einschränkungen schon für mehrere Bezirke im Raum San Francisco.

Wir haben landesweit angeordnet, dass die Menschen zu Hause bleiben sollen. Wir sind zuversichtlich, dass die Einwohner Kaliforniens sich daran halten und das Richtige tun werden. Sie werden wieder aufstehen, so wie sie es in den letzten Wochen getan haben.
Gavin Newsom
Gouverneur Kalifornien

Unterdessen haben die USA angekündigt, das Malariamittel Chloroquine im Kampf gegen das Coronavirus einsetzen zu wollen. US-Präsident Trump teilte mit, die Arzneimittelbehörde werde entsprechende Tests an Patienten im Schnellverfahren genehmigen.

Das herkömmliche Malaria-Mittel ist auch in Europa als Arznei gegen das Coronavirus im Gespräch. Die Bundesregierung teilte mit, sie habe beim Pharmakonzern Bayer größere Mengen des Medikaments reserviert.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Mehr als 12.000 an einem Tag: Mehr Fälle in Kalifornien als in New York

Keine Krankenversicherung: 17-Jähriger starb an Covid-19

Wut auf den Inseln an der Atlantik-Küste: "So viele Leute wie im August"