Eilmeldung
This content is not available in your region

Wie lange werden die Corona-Regeln in Frankreich verlängert?

euronews_icons_loading
Wie lange werden die Corona-Regeln in Frankreich verlängert?
Copyright  GONZALO FUENTES / POOL / AFP
Schriftgrösse Aa Aa

"Ab morgen Mittag wird unsere Bewegungsfreiheit für mindestens 15 Tage stark eingeschränkt sein. " So sagte es Emmanuel Macron vor etwa einem Monat. Eine Ewigkeit, wie es scheint. Am 16. März verkündete der französische Präsident die Ausgangsbeschränkungen in Frankreich, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.

Vier Wochen später wird das französische Staatsoberhaupt erneut zu seinem Volk sprechen. Und alle, die glauben, dass mit dem Frühling auch weniger strenge Corona-Regeln kommen, werden wohl enttäuscht werden.

Es wird allgemein erwartet, dass die Ausgangsbeschränkungen in Frankreich verlängert werden. Die Frage ist, welchen neuen möglichen Endtermin Macron den Franzosen nennt. (Unbestätigten Berichten zufolge zunächst bis Mitte Mai.) Außerdem ist offen, wie es an den Schulen weitergeht und wie die Abschlussprüfungen dort aussehen sollen. Und wie wird die Wirtschaft das Coronavirus verkraften?

Es gibt einen Notfallplan der Regierung für die Wirtschaft. Im Gespräch ist eine Anhebung der Hilfen von 45 auf 100 Milliarden Euro. Möglicherweise sagt Macron etwas genauer, was mit dem Geld passieren soll.

Und schließlich dürfte es noch um das Thema Schutzmasken gehen. Sollen sie für alle auf der Straße verpflichtend sein? Oder nur in bestimmten Situationen? Die Debatte darüber war in den vergangenen Wochen in Frankreich scharf geführt worden.

Allgemeiner ausgedrückt steht Macron vor einem großen Problem: wie soll die Wirtschaft wieder in Schwung kommen, wenn man ihr kein genaues Datum für das Ende der Ausgangsbeschränkungen nennnen kann. Auch wenn die Zahl der Menschen auf Intensivstationen in den vergangenen Tagen zurückgegangen ist, ist es noch zu früh, völlige Entwarnung zu geben.

Und schließlich muss der Präsident auch versuchen, dem Misstrauen gegenüber der Politik in dieser Krise entgegen zu treten. Fehlende Tests, zu wenige Masken und widersprüchliche Aussagen haben das Zuversicht vieler Franzosen auf eine harte Probe gestellt.

Einer Umfrage zufolge haben nur 38 Prozent der Franzosen Vertrauen in ihre Regierung. Mitte März waren es noch 55 Prozent. Die Rede Macrons könnte also auch für seine eigene Zukunft entscheidend werden.