Eilmeldung
This content is not available in your region

Nächstes Coronaopfer: Fluggesellschaft Virgin Australia ist pleite

euronews_icons_loading
Nächstes Coronaopfer: Fluggesellschaft Virgin Australia ist pleite
Copyright  AP
Schriftgrösse Aa Aa

Die Fluggesellschaft Virgin Australia kann die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie nicht mehr bewältigen und hat deshalb Insolvenz angemeldet. Das in Brisbane ansässige Unternehmen ist neben Qantas die wichtigste australische Fluggesellschaft. Sollte Virgin von der Bildfläche verschwinden, wäre Qantas in dem Land so gut wie konkurrenzlos.

"Wir brauchen zwei starke, überlebensfähige Fluggesellschaften, um Australiens Wirtschaft am Leben zu halten. Denjenigen, die zuschauen, sage ich: Nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit und denken Sie darüber nach, was für Auswirkungen ein Monopol am australischen Himmel für Sie, die Bevölkerung, hätte, für die wir das Vergnügen haben, jeden Tag zur Arbeit kommen und Ihr zu dienen", ruft eine Flugbegleiterin zur Unterstützung von Virgin Australia auf.

Virgin Australia verfügt über eine Flotte von 130 Maschinen, das Unternehmen hatte sich vergeblich um eine staatliche Finanzspritze in Höhe von umgerechnet 815 Millionen Euro bemüht.