Eilmeldung
This content is not available in your region

Island-Urlaub: Erholung mit Einreise-Hürden

euronews_icons_loading
Island
Island   -   Copyright  Egill Bjarnason/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Island ist wieder für Urlauber geöffnet. Aber diese haben bei der Ankunft am Flughafen die Qual der Wahl. Urlauber werden nicht ins Land gelassen, ohne zu beweisen, dass sie nicht infiziert sind.

Zwei Wochen lang werden Touristen am Flughafen Keflavik kostenlose Tests angeboten. Danach werden pro Test rund 100 Euro verlangt. Urlauber, deren Testergebnisse positiv sind, werden isoliert. Touristen können aber auch entscheiden, sich nach der Ankunft in eine 14-tägige Quarantäne zu begeben.

Einbruch von 80 Prozent erwartet

Normalerweise besuchen jedes Jahr 2,5 Millionen Menschen Island, aber dieses Jahr werden schätzungsweise 80 Prozent der Einnahmen ausbleiben.

Das gilt auch auch für Hilmar Stefánsson, Geschäftsführer eines Unternehmens, das Touristen Bootsausflüge zum Fischen und zur Walsichtung anbietet. Zu dieser Jahreszeit hat sein Unternehmen normalerweise ein paar hundert Touristen pro Tag zu Gast. Doch bis jetzt haben seine sechs Schiffe in diesem Jahr noch am Liegeplatz in Reykjavik gelegen.

Und Stefánsson bleibt auch mittelfristig pessimistisch: "Es dauert mindestens ein bis zwei Jahre, bis sich die Tourismusindustrie hier in Island erholen wird. Und dieser Sommer wird mit Sicherheit nicht besaonders großartig werden, das ist sicher."

In Island waren die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie erheblich. Die Konkurse im Inselstaat haben in diesem Frühjahr um rund 60 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zugenommen, wobei Unternehmen der Tourismusbranche am härtesten betroffen sind.