Eilmeldung
This content is not available in your region

Neue Woche, neue Freiheit

euronews_icons_loading
Schülerinnen
Schülerinnen   -   Copyright  CESAR MANSO/AFP or licensors
Schriftgrösse Aa Aa

In Frankreichs Schulen kehrt Alltag ein: Mit dem Beginn der neuen Woche haben wieder alle Kinder Unterricht im Klassenzimmer. Die Regierungssprecherin rief die Eltern auf, den Bildungseinrichtungen zu vertrauen. Alles werde getan, die Sicherheit der Kinder zu gewährleisten. Bereits vor sechs Wochen öffneten die Schulen wieder, allerdings war der Präsenzunterricht bisher begrenzt und fand im Wechsel statt.

Ab diesem Montag können in Frankreich auch wieder Kinovorstellungen besucht werden, dort müssen aber ebenso wie in den Schulen Hygieneregeln beachtet werden.

„Diese beiden Sessel bleiben leer, auf den beiden nächsten können Menschen sitzen. Wenn man zu zweit ist, kann die Person neben mir sitzen, dann müssen die nächsten zwei Sessel leer bleiben“, so die Kinobetreiberin Natacha Bouchaudon.

In Spanien ist der Ausnahmezustand beendet, der fast 100 Tage Bestand hatte. Menschen aus anderen Ländern des Schengenraumes dürfen wieder einreisen, nur die Grenze zu Portugal ist noch bis zum 1. Juli geschlossen. „Jetzt entspannt sich die Lage etwas. Wegen der Grenzschließung waren wir alle ein bisschen allein. Jetzt gewinnen wir das Leben zurück", sagt ein Mann aus dem französisch-spanischen Grenzgebiet.

Eine weitere Lockerung betrifft Altersheime. Familienangehörige dürfen wieder zu Besuch kommen. „Es ist so lange her, dass ich meinen Enkel gesehen habe", sagt eine Spanierin sichtlich gerührt.

New York öffnet sich

Auch im US-Bundesstaat New York werden die Einschränkungen zurückgefahren: Friseure können am ersten Tag der neuen Woche wieder öffnen, Lokale dürfen Gäste auf Außenterrassen bedienen. Andrew Cuomo, Gouverneur des US-Bundesstaates New York, warnt: „Covid-19 ist nicht weg. Wir müssen auf eine zweite Welle und mögliche Ansteckungsfälle, die aus anderen Staaten kommen, gefasst sein. Viele Leute brauchen Hilfe, um wieder normal zu leben. Es ist klar, dass wir in den vergangenen drei Monaten das Unmögliche vollbracht.“

Einkaufszentren und Kinos sind in New York noch geschlossen, gleiches gilt für Fitnessstudios sowie Körperpflegesalons.