Eilmeldung
This content is not available in your region

Eklige Anklagen: Worum kämpfen Amber Heard und Johnny Depp?

Amber Heard in London
Amber Heard in London   -   Copyright  Alberto Pezzali/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Seit dem 7. Juli tobt der Kampf zwischen den Hollywood-Stars Amber Heard (34) und Johnny Depp (57) vor einem Gericht in London. Dabei geht es gar nicht um die Scheidung des Paares, die beiden hatten sich 2011 bei Dreharbeiten kennengelernt, 2015 geheiratet und 2016 getrennt..

Johnny Depp hatte gegen den Verlag der britischen Boulevardzeitung "The Sun" geklagt - wegen eines Artikels, in dem 2018 behauptet wurde, er habe Amber Heard geschlagen, er sei ein "Frauenschläger" - auf Englisch "wife beater". Deshalb findet der Prozess in London statt.

Die Anhörungen, bei denen eklige Details bis zur dreckigen Bettwäsche zum Besten gegeben wurden, sind beendet. Das Urteil soll in einigen Wochen fallen.

Beobachter meinen, angesichts der schlimmen Schlammschlacht könnten beide nur verlieren.

Andere sehen den Prozess als einen Kampf der Generationen zwischen der offen bi-sexuellen 34-jährigen Amber Heart als Vertreterin der MeToo-Bewegung und dem 57-jährigen von Alkohol- und Drogen-Exzessen gezeichneten Ex-Piraten Johnny Depp als Vertreter des alten Hollywood.

Auf Instagram dankt Amber Heard all ihren UnterstützerInnen weltweit.

"Wife beater" gegen "notorische Lügnerin"

Amber Heard erklärte vor dem High Court in London, Johnny Depp habe sie geschlagen, gewürgt und mehrmals mit dem Tod bedroht. Zudem manipuliere er sein Umfeld. Es wurden Fotos gezeigt mit Verletzungen, die sie bei den Schlägen davongetragen habe.

Die Anwälte von Johnny Depp bezeichneten die Schauspielerin dagegen als "notorische Lügnerin". Der Star aus dem "Fluch der Karibik" behauptete, Amber Heard habe eine Flasche nach ihm geworfen und ihm dabei ein Stück eines Fingers abgetrennt. Danach habe er mit dem Blut einen Spiegel beschmiert.

Vor dem Gericht in London dankte Johnny Depp den Fans, die sich dort versammelt hatten.

Alberto Pezzali/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Johnny Depp in LondonAlberto Pezzali/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved

In schriftlichen Erklärungen bezeugten Depps ehemalige Partnerinnen Winona Ryder (48) und Vanessa Paradis (47), er habe ihnen nie Gewalt angetan. Johnny Depp ist für seine Probleme mit Alkohol und Drogen bekannt, doch der 57-Jährige bestreitet, Frauen zu schlagen.

In den USA droht eine Fortsetzung der Schlammschlacht, denn der "Pirat der Karibik" klagt dort gegen seine Ex-Frau wegen eines Artikels in der "Washington Post", in der Amber Heard ebenfalls über die Gewaltausbrüche von Johnny Depp berichtet hatte.

Inzwischen postet die Schauspielerin Fotos, die offenbar zeigen, dass sie versucht, das Leben positiv zu sehen. Amber Heard freut sich dort über die Sonne in London.

.....