Eilmeldung
This content is not available in your region

Urlaub zu Hause in London - so sieht der Corona-Sommer aus

euronews_icons_loading
Urlaub zu Hause in London - so sieht der Corona-Sommer aus
Copyright  Euronews
Schriftgrösse Aa Aa

London erlebt dieses Jahr eine gewaltige Verschiebung auf seinem Tourismusmarkt.

Verschwunden sind die Scharen von Besuchern aus aller Welt, stattdessen kleine Gruppen britischer Urlauber, die sich entschlossen haben zu Hause zu bleiben und in der Heimat "Tourist" zu spielen.

Wegen der Gesundheitskrise mit geschlossen Grenzen und eingeschränktem Flugverkehr wollten viele auf Nummer Sicher gehen und haben ihren Urlaub im Ausland gecancelt.

Kristen lebt in London, sie meint: "Wir haben einen einjährigen Sohn, deshalb ist es für uns gar nicht so interessant, nach Europa zu reisen. Wir werden also in London bleiben und genießen, was London zu bieten hat - Picknicks im Park entlang der Southbank mit wenig Touristen. Vielleicht fahren wir auch nach Cornwall und genießen die heimischen Strände."

Janice, ebenfalls aus London: "Das ist der erste Sommer seit 15 Jahren, den wir in London verbringen. Normalerweise haben wir unsere Ferien auf Malta verbacht, aber dieses Jahr fahren wir nicht. Unsere Flüge wurden geändert, das war uns zu unsicher, deshalb sind wir lieber hier geblieben. Wir sind jetzt hier als Touristen unterwegs, letzte Woche waren wir in Chessington. Gerade eben waren wir mit dem London Eye unterwegs und gleich gehts zum Tower of London und zu Madame Tussauds. Wir machen dieses Jahr die Touri-Sachen."

55 Prozent der britischen Reisenden bleiben zu Hause

Eine Umfrage des Reiseunternehmens Parkdean ergab, dass 20 Prozent der britischen Reisenden ihre Urlaubspläne im Ausland ganz verworfen haben, 35 Prozent wollen ihre Buchungen so lange hinauszögern, bis die Pandemie unter Kontrolle ist.

Gechäfte in London hoffen, dass die Leute nun ein Teil ihres Urlaubsgeldes hier lassen und den heimischen Einzelhandel im wirtschaftlichen Abschwung unterstützen.

Adam hat einen Fish and Chips Imbiss im Zentrum: "Es sind hauptsächlich Engländer. Etwa 80 Prozent Engländer. Aber es ist ruhig - sehr, sehr ruhig."

2020 tauschen viele Briten mehr oder weniger freiwillig die spanischen und griechischen Strände gegen die Ufer der Themse ein.

Die meisten von ihnen werden aber wohl der Zeit entgegensehen, bis ein Impfstoff gefunden ist und sie sich wieder an der Costa del Sol oder der Côte d’Azur sonnen können.