EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

500.000 Kubikmeter Gletschereis drohen abzustürzen

500.000 Kubikmeter Gletschereis drohen abzustürzen
Copyright Stefano Bertolino/LaPresse
Copyright Stefano Bertolino/LaPresse
Von Euronews mit dpa
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

"Bei dem schönen Wetter, zurück nach Mailand, das ist nicht gerade toll", meint ein Tourist, der seinen Urlaub abbrechen musste.

WERBUNG

Auf der italienischen Seite des Mont Blanc droht ein großer Teil eines Gletschers einzustürzen. Etwa 70 Menschen wurden im Val Ferret am Rande des Aostatals in Sicherheit gebracht.

Der Planpincieux-Gletscher unterhalb des Mont Blanc, dem höchsten Berg der Alpen und Grenzgipfel zwischen Italien und Frankreich, bedrohte gut ein Dutzend Einheimische und rund 50 Touristen.

Wie Experten erklärten, könnten rund 500.000 Kubikmeter Eis ins Tal stürzen. Das Eis sei wegen der großen Temperaturunterschiede der vergangenen Tage in Bewegung gekommen.

Gäste, die ihr Hotel verlassen mussten, waren nicht erbaut. Ein italienischer Tourist sagt: "Wir sind komplett überrascht. Ich denke auch an die Hotelangestellten. Nach dem Coronavirus brauchen sie keine weiteren Probleme."

Und ein anderer meint: "Bei diesem schönen Wetter nach Mailand zurück zu müssen, ist nicht gerade toll."

Schon im September vergangenen Jahres hatte dieser Gletscherabschnitt für Alarm gesorgt - damals drohten aber nur 250.000 Kubikmeter abzubrechen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Gletscher am Mont Blanc rutscht weiter ab

Urlaub in Italien trotz Hitzewelle?

Auf dem Seil: Estnischer Hollywood-Stuntman überquert italienische Meerenge