Eilmeldung
This content is not available in your region

Kremlkritischer Aktivist bei Angriff in Moskau schwer verletzt

euronews_icons_loading
Kremlkritischer Aktivist bei Angriff in Moskau schwer verletzt
Copyright  AP Photo
Schriftgrösse Aa Aa

In der russischen Hauptstadt Moskau ist der kremlkritische Aktivist und Journalist Jegor Schukow bei einem Angriff schwer verletzt worden.

Der 22-Jährige musste wegen Platzwunden im Gesicht und wegen des Verdachts auf ein Schädel-Hirn-Trauma in ein Krankenhaus, wie der Radiosender Echo Moskwy berichtet.

Dazu Aktivist Evgeny Ovcharov:

"Es ist absolut klar, dass der Angriff eine politische Vergeltungsmaßnahme im Zusammenhang mit dem Berufsleben von Jegor ist. In den vergangenen anderthalb Jahren hat Jegor Schukow als politischer Video-Blogger auf YouTube, die russischen Behörden aktiv kritisiert".

Schukow war im vorigen Jahr als Student auch bei Oppositionsprotesten in Erscheinung getreten. Er saß deshalb erst im Gefängnis, dann über Wochen im Hausarrest. In dieser Zeit gab es in Moskau viele Solidaritätsaktionen. Ein Gericht verurteilte ihn im Dezember zu drei Jahren Haft auf Bewährung .

Kremlsprecher Dmitri Peskow erklärte in einer Telefonkonferenz, er sehe keinen Zusammenhang zwischen dem Angriff auf Alexej Nawalny und Jegor Schukow. Er hoffe, die Verantwortlichen werden gefunden und bestraft.

Zwei unbekannte Männer sollen dem Aktivisten am Sonntag nach einer Sendung vor seiner Wohnung aufgelauert und ihn dann zusammengeschlagen haben. Immer wieder kommt es in Russland zu schweren Angriffen auf Andersdenkende, die kaum aufgeklärt werden.