Eilmeldung
This content is not available in your region

Asteroiden-Landung: NASAs OSIRIS-REx befindet sich auf schwieriger Mission

euronews_icons_loading
Raumsonde OSIRIS-REx untersucht Asteroiden Bennu (Model), 19.3.2019
Raumsonde OSIRIS-REx untersucht Asteroiden Bennu (Model), 19.3.2019   -   Copyright  NASA/Goddard/University of Arizona via AP
Schriftgrösse Aa Aa

Seit fast zwei Jahren umkreist eine Raumsonde der NASA den Asteroiden Bennu, oder genauer gesagt "101955 Bennu". An diesem Dienstag soll OSIRIS-REx ihre schwierigste Mission erfüllen: Auf dem Himmelskörper landen und "unberührte kohlenstoffreiche Asteroidenproben" nehmen.

Wenn alles nach Plan verläuft, wird die Raumsonde einen drei Meter langen Roboterarm ausfahren, mit Hilfe eines "Touch-And-Go Sample Acquisition Mechanism (TAGSAM)" innerhalb von 10 Sekunden Geröll von der Oberfläche des Asteroiden einsammeln und sicher innerhalb einer Kapsel an Bord verstauen.

Das schwierige Manöver des Probensammelns können Weltraum-Fans übrigens an diesem Abend um 21:00 Uhr UTC live (23:00 Uhr CEST (Paris) auf dem NASA-Livestream mitverfolgen.

Im kommenden Frühjahr macht OSIRIS-REx sich wieder auf den Kurs zur Erde, denn dann ist Flugbahn am günstigsten. Zwei Jahre später, also 2023, ist ihre Ankunft auf der Erde geplant.

Warum gerade Bennu?

Bennu gilt als "erdnah". Die Astronomen bezeichnen ihn deswegen so, weil er sich bis in eine Entfernung von etwa 7,5 Millionen Kilometer von der Erdumlaufbahn annährt und als potenziell gefährlich eingestuft wird. Er könnte zwischen 2175 and 2199 mit einer Wahrscheinlichkeit 1 zu 2.700 mit der Erde kollidieren. Entdeckt wurde er bereits 1999.

Bennu bewegt sich mit rund 101.000 Stundenkilometern durch das Weltall, sein Durchmesser misst gerade mal 500 Meter. Ein Zusammenstoß mit der Erde könnte jedoch fatale Folgen haben.

Zudem erhoffen sich die Wissenschaftler Erkenntnisse über die Ursprünge unseres Sonnensystems und die Untersuchung der Proben von Bennu könnte ihnen helfen, grundlegende Fragen über die Entstehung von Planeten und des Lebens zu beantworten.

Unterwegs ist OSIRIS-REx - was übrigens für "Origins, Spectral Interpretation, Resource Identification, Security – Regolith Explorer asteroid sample return mission" steht - seit mehr als vier Jahren. Sie startete am 8. September 2016 in Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida. In den zwei Jahren, in denen die Sonde den Asteroiden umkreist, hat sie ihn nicht nur vermessen, sondern auch einen geeigneten Landeplatz ausfindig gemacht.