Eilmeldung
euronews_icons_loading
Ein letztes Mal "Egészségedre!" Ungarn verschärft Corona-Maßnahmen

Ungarn schränkt das öffentliche Leben für 30 Tage drastisch ein. Die Regierung hat eine nächtliche Ausgangssperre verhängt und außerdem ein totales Versammlungsverbot verhängt.

Die Ausgangssperre gilt laut Ministerpräsident Viktor Orban von 20 bis 5 Uhr, ausgenommen sind der Gang zur und von der Arbeit sowie Sonderfälle.

Nur die Belieferung frei Haus und Betriebskantinen sind gestattet. Geschäfte, Friseure und weitere Dienstleistungen müssen um 19 Uhr schließen. Hotels dürfen keine Touristen empfangen, nur Dienstreisende.

In Budapest genossen die Menschen am Vorabend der neuen Restriktionen die letzten Getränke und Mahlzeiten.

Nach Angaben der ungarischen Regierung sind die neuen Vorschriften notwendig, um die Ausbreitung der Coronavirus-Pandemie angesichts der dramatischen Zunahme von Krankenhauseinweisungen und Todesfällen in Ungarn zu verlangsamen.

Das 10 Millionen-Einwohner-Land vermeldete am Dienstag 103 neue Todesfälle, die bestätigte Gesamtzahl belief sich auf 2.596.