Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Emotionale Rede zu Covid-19: Lob für Merkel - Spott von Trump

euronews_icons_loading
Angela Merkel im Bundestag
Angela Merkel im Bundestag   -   Copyright  Markus Schreiber/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Viele Beobachterinnen und Beobachter schreiben, dass sie Angela Merkel noch nie so emotional erlebt haben wie bei der Rede der Kanzlerin zu Covid-19 an diesem Mittwoch im Bundestag. Eindringlich plädierte die Regierungschefin für einen härteren Lockdown vor Weihnachten. Die studierte Physikerin warnte vor einem erneuten exponentiellen Wachstum der Zahl der Neuninfektionen mit dem Coronavirus. Und sie wiederholte ihre bei einigen Länderschefs unpopulären Standpunkte - zum Beispiel zur Öffnung der Hotels für Familienbesuche.

Viele UserInnen teilen den emotionalen Appell der Kanzlerin.

Merkel bekommt Lob aus dem Ausland

Der Kurier aus Wien schreibt von einer "flammenden Rede" Merkels. Skeptischer heißt es in der NZZ aus Zürich: "Die flehende Kanzlerin? Angela Merkel versucht es mit Gefühl und den Werten der Aufklärung".

Der Korrespondent von LE POINT in Berlin schreibt: "Ich kenne keinen französischen Politiker, der mit so viel Menschlichkeit und Mitgefühl über die Konsequenzen von Corona spricht. Und sie erkennt demütig an, dass sie nicht auf alle Fragen eine Antwort weiß."

Bewundernde Worte aus Italien.

Für ihre scharfe Kritik an Angela Merkel gibt es für die AfD-Fraktionschefin Alice Weidel auf Twitter kaum Verständnis. Die Karikatur der AfD-Politikerin wird öfter geteilt als Weidels Tweet.

Donald Trump macht sich ein bisschen über die Situation von Angela Merkel lustig. Er schreibt, seine "unerträglichen Kritiker" hätten ihm immer Deutschland als Vorbild zitiert. Jetzt komme Hilfe für Deutschland in Form des Impfstoffs. (Dass der erste in westlichen Staaten verabreichte Impfstoff in Mainz entwickelt wurde, erwähnt Trump natürlich nicht.) Zudem nennt der noch amtierende US-Präsident das Coronavirus inzwischen ständig "China Virus".

Seit einigen Wochen trägt Angela Merkel wie heute im Bundestag eine FFP-2-Maske. Wie Gesundheitsminister Jens Spahn an diesem Mittwoch ankündigte, sollen alle Deutschen über 60 Jahre in den kommenden Tagen drei FFP-2-Masken kostenlos in den Apotheken bekommen.