Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Polizei löst Party auf: 21 Leute in einem Hotelzimmer in München

München im Dezember
München im Dezember   -   Copyright  Matthias Schrader/Copyright 2019 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Eigentlich gehört München mit einer 7-Tage-Inzidenz von 205,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner weiterhin zu den Coronavirus-Krisengebieten. Dennoch hat die Polizei in der bayrischen Landeshauptstadt eine Party aufgelöst, bei der 21 Personen in einem Hotelzimmer Alkohol tranken. Laut Polizeibericht trug niemand eine Maske, und natürlich konnte bei 21 Leuten in einem Zimmer auch kein Abstand eingehalten werden.

Offenbar verstanden die Anwesenden nicht so recht, warum die Polizei gegen sie vorging. Deshalb wurden sie über das Infektionsschutzgesetz belehrt. Und sie werden angezeigt.

Bayerns Regierungschef Markus Söder richtet sich schon seit Monaten an die Bürgerinnen und Bürger. Er plädiert für strengere Maßnahmen im Kampf gegen die Pandemie.

Laut dem 27-Jährigen, der das Zimmer gemietet hatte, handelte es sich um ein geschäftliches Treffen. Die anderen Gäste im Alter zwischen 19 und 43 Jahren waren an der Rezeption vorbei und über einen anderen Eingang in das Hotelzimmer gelangt. Offenbar hatte das Hotel-Personal keine Ahnung von der Party.

Die illegale Fete im Hotelzimmer fand schon am vergangenen Samstag statt. An diesem Mittwoch appellierte Münchens Oberbürgermeister an die Bewohnerinnen und Bewohner, sie sollten mithelfen, um die Zahl der Neuinfektionen in der Stadt zu reduzieren.