Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Ohne Maske - Nicola Sturgeon entschuldigt sich für Verstoß gegen Corona-Regel

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit Scottish Sun, AP, BBC
Nicola Sturgeon - ARCHIV
Nicola Sturgeon - ARCHIV   -   Copyright  Virginia Mayo/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.

In Schottland hat das Foto für Aufsehen gesorgt: Regierungschefin Nicola Sturgeon hat bei einer Trauerfeier in Edinburgh am vergangenen Freitag - drinnen - mit drei älteren Frauen gesprochen.

Dabei hatte die 50-jährige Politikerin keine Maske auf.

Die Zeitung THE SCOTTISH SUN hatte ein Foto der Szene veröffentlicht.

Inzwischen hat sich Nicola Sturgeon für den Verstoß gegen die von ihr selbst in Kraft gesetzten Corona-Regeln entschuldigt.

Die Pandemievorschriften der schottischen Regierung besagen, dass Gäste in Bars und Restaurants einen Mund-Nase-Schutz tragen müssen, außer wenn sie sitzen. Beim Betreten, Verlassen und Herumlaufen müssen sie die Maske aufbehalten.

Bei Nicht-Beachtung der Regeln kann ein Bußgeld von £60 (etwa 66 Euro) verhängt werden.

In einer von der BBC veröffentlichten Erklärung satt Nicola Sturgeon: "Vergangenen Freitag, als ich an einer Totenwache teilnahm, hatte ich meine Maske kurz abgenommen. Das war ein dummer Fehler und es tut mir wirklich leid. Ich spreche jeden Tag über die Wichtigkeit von Masken, also werde ich mich nicht in Ausreden flüchten. Ich habe einen Fehler gemacht, und es tut mir leid."

Auf Twitter schrieb der schottische Justizminister Humza Yousaf, er gehe davon aus, dass die meisten Leute in Schottland die Entschuldigung der Regierungschefin annehmen. Nicola Sturgeon sei seit Beginn der Pandemie an vorderster Front tätig und Yousaf vermute, dass die meisten in den vergangenen neuen Monaten einmal gegen die Regeln verstoßen hätten. Er kenne Sturgeon seit 15 Jahren - sie sei für sich selbst die härteste Kritikerin.