Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Klimakrise: 2020 war Europas bisher heißestes Jahr

euronews_icons_loading
Klimakrise: 2020 war Europas bisher heißestes Jahr
Copyright  Petros Karadjias/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

2020 war das wärmste Jahr, das je in Europa aufgezeichnet wurde. Das ergaben Messungen des europäischen Wetterdienstes „Copernicus“. Die Durchschnittstemperatur lag knapp ein halbes Grad über der von 2019 – dem bisherigen Hitze-Rekordjahr.

Weltweit gesehen war 2020 genauso warm wie das bisher heißeste Jahr 2016. Die Temperaturen lagen 0,6 Grad höher als im Referenzzeitraum 1981 bis 2010.Vergleicht man 2020 mit den Temperaturen des vorindustriellen Zeitalters, war es sogar 1,25 Grad wärmer.

Copernicus-Chef: 2020 "deutliches Warnsignal"

Besonders die Arktis und Nordsibirien litten vergangenes Jahr unter extremen Temperaturen und teils heftigen Waldbränden. Auch die Vielzahl an Tropenstürmen im Nordatlantik ist laut „Copernicus“ ein Grund zur Sorge.

2020 und seine Wetterextreme seien ein deutliches "Warnsignal, die Reduzierung von Treibhausgasen noch dringender umzusetzen".

Für Deutschland war 2020 das zweitwärmste Jahr seit Messbeginn und auch in Österreich und der Schweiz geht das vergangene Jahr als eines der fünf heißesten Jahre in die Geschichte ein.

Weitere Quellen • Copernicus