#lichtfenster: Gedenken an 50.000 Corona-Tote

Die Kerze im Fenster von Schloss Bellevue
Die Kerze im Fenster von Schloss Bellevue Copyright AP Photo
Von Kirsten Ripper mit AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Mit einer Kerze im Fenster will der deutsche Präsident Frank-Walter Steinmeier jeden Freitag an die Opfer der Corona-Pandemie erinnern. #lichtfenster

WERBUNG

In Deutschland sind inzwischen mehr als 50.000 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben. An die Toten will Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier erinnern - mit der Aktion "Lichtfenster". Er stellte an diesem 22. Januar 2021 eine Kerze im Fenster seines Amtssitzes Schloss Bellevue in Berlin auf.

Bei der Pressekonferenz in Berlin hatte der Chef des Robert Koch-Instituts, Lothar Wieler, zu den 50.000 Toten gesagt: "Das ist eine bedrückende, für mich schier unfassbare Zahl."

Schon seit Wochen gedenken Berlinerinnen und Berliner jeden Sonntag der Corona-Toten.

In den sozialen Medien teilen viele Userinnen und User mit, dass sie bei der Initiative mitmachen.

Zuletzt ist die Zahl der täglichen Neuinfektionen mit dem Coronavirus zurückgegangen, doch in vielen Krankenhäusern arbeiten die Beschäftigten weiterhin am Limit und darüber hinaus. Oft lässt sich der Krankheitsverlauf bei schweren Fällen von Covid-19 kaum voraussagen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Am Geburtstag: Auch CDU/CSU unterstützt 2. Amtszeit von Steinmeier als Präsident

"Zusammenhalt": Gedenken an fast 80.000 Corona-Tote in Deutschland

Erste Hitzewelle mit fast 30°: Und jetzt kommt der Saharastaub