EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Schriftrolle in Einzelteilen: Rund 2000 Jahre alt, gefunden in Israel

Schriftrolle in Einzelteilen: Rund 2000 Jahre alt, gefunden in Israel
Copyright Sebastian Scheiner/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Copyright Sebastian Scheiner/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Eine Forschungsgruppe macht den Fund in einer Höhle in der Judäischen Wüste.

WERBUNG

Die Wissenschaft jubelt und staunt zugleich über den Fund von Teilen einer altertümlichen Schriftrolle, die Ausschnitte einer griechischen Bibelübersetzung enthalten. Einer Schätzung zufolge ist das Schriftstück rund 2000 Jahre alt. Gefunden wurde die Rolle in Israel in einer Höhle in der Judäischen Wüste zwischen Jerusalem und dem Toten Meer.

Der Text liegt irgendwo in der Mitte und zeigt uns die Entwicklung dessen, was wir die Kanonisierung des biblischen Textes nennen
Joe Uziel
Altertumsforscher

Altertumsforscher Joe Uziel erläutert: „In diesem besonderen Fall erkennen wir auf den Fundstücken, dass es nicht derselbe Text ist wie der hebräische, den wir heute kennen. Es gibt leichte Unterschiede. Aber der Text unterscheidet sich auch leicht von griechischen Übersetzungen, die an anderen Orten gefunden wurden. Der Text liegt irgendwo in der Mitte und zeigt uns die Entwicklung dessen, was wir die Kanonisierung des biblischen Textes nennen.“

Ebenfalls gefunden: Ein mehr als 10 000 Jahre alter Korb

Die Höhle in der Judäischen Wüste barg eine weitere Überraschung: „Das ist das Erstaunlichste, was ich in meinem Leben jemals gefunden und gesehen habe. Das ist ein Korb, der rund 10 500 Jahre alt ist. Er ist riesig. Der Korb hat ein Fassungsvermögen von 900 bis 1000 Litern und ist gut erhalten. Das ist - soweit wir wissen - der größte und älteste gut erhaltene Korb, den wir kennen“, so Chaim Cohen, Mitglied der Forschungsgruppe.

Etliche weitere altertümliche Gegenstände und ein Kinderskelett wurden gefunden. Da verstärkt Plünderungen festgestellt werden und dabei die Gefahr besteht, dass wissenschaftlich wertvolle Gegenstände zerstört werden, durchkämmt die israelische Altertumsforschung im großen Stil Höhlen und andere entlegene Orte, um die Funde zu sichern.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Festnahmen nach Demonstration in Jerusalem

Mindestens 37 Tote nach israelischem Luftangriff auf UN-Schule

Slowenien erkennt Palästina an