Trotz Impfungen: Corona-Ausbruch in Pflegeheim in NRW

Symbolbild
Symbolbild Copyright Martin Meissner/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Copyright Martin Meissner/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Von Euronews mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

In einem Pflegeheim in NRW hat es einen Corona-Ausbruch gegeben. Dabei hatten alle Seniorinnen und Senioren schon zwei Coronaschutzimpfungen bekommen.

WERBUNG

In einem Altenheim in Leichlingen in Nordrhein-Westfalen haben sich 17 Bewohner:innen und Beschäftigte mit Corona infiziert, obwohl sie bereits je zweimal geimpft wurden.

Milde Verläufe

Die gute Nachricht: Die Erkrankung verlief bei allen mit nur milden Symptomen oder symptomfrei. Niemand musste im Krankenhaus behandelt werden.

Der Geschäftsleiter des Pflegeheims erklärte, Schnelltests hätten den positiven Befund in den 17 Fällen erbracht. Daraufhin seien zusätzlich PCR-Tests gemacht worden. Davon seien noch nicht alle Ergebnisse da, aber die ersten Resultate seien ebenfalls positiv.

Besuche sind derzeit in dem Pflegeheim nicht erlaubt. Dort leben insgesamt 300 Menschen. Von dem Corona-Ausbruch ist nur ein Haus betroffen.

Impfstoff doch weniger wirksam?

Was bedeutet das nun für den Impfschutz? Wirken die Vakzine weniger gut als gedacht? Der Allgemeinmediziner und Projektleiter der "Gesellschaft zur Förderung der Impfmedizin" Dr. Hans-J. Schrörs gibt gegenüber "RTL" Entwarnung: "Es ist überhaupt nicht ungewöhnlich, dass man positive PCR-Tests bei Geimpften findet."

Bis zu mehrere Wochen nach einer überstandenen Erkrankung, aber auch durch erneuten Kontakt könnten die Tests positiv sein. Das Risiko, schwer an Covid-19 zu erkranken, sei bei Geimpften äußerst gering. Der Schutz betrage bei den mRNA-Impfstoffen weit über 90 Prozent. Dafür sei die Tatsache, dass die Seniorinnen und Senioren in Leichlingen höchstens milde Symptome haben, der beste Beweis.

Geimpfte weiter ansteckend?

Dass sich so viele bereits Geimpfte gleichzeitig infizieren, ist trotzdem ungewöhnlich. Deshalb fordern Virologen, den Vorfall in Leichlingen aufzuarbeiten. Es müsse nun untersucht werden, ob eventuell eine Corona-Mutante für den Ausbruch verantwortlich sei, die resistent gegen die Impfstoffe sei.

Noch ist zudem nicht vollständig wissenschaftlich geklärt, inwieweit Geimpfte noch infiziert und damit positiv getestet werden können, ohne zu erkranken.

Weitere Quellen • RTL

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Corona-Tragödie in europäischen Altenheimen: Versagen und Vorbilder

"Alles für Deutschland": Höcke wegen Nazi-Parole vor Gericht

Erste Hitzewelle mit fast 30°: Und jetzt kommt der Saharastaub