Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Gefährliches Gefahrgut verlässt Beiruter Hafen

euronews_icons_loading
Gefährliches Gefahrgut verlässt Beiruter Hafen
Copyright  AP Photo
Schriftgrösse Aa Aa

Der Hafen von Beirut neun Monate nach der verheerenden Explosion vom August.

Wenige Teile des Geländes sind mittlerweile von Giften und hoch reaktiven Chemikalien gesäubert. Ein Schiff soll 59 Container, die Gefahrgut enthalten, zum Entsorgen nach Deutschland transportieren.

Das ist erst der Anfang. Es ist ein erster Schritt, um den Hafen zu reinigen. Es muss noch viel passsieren. Ich hoffe sehr, dass die nächste Regierung eng mit der internationalen Gemeinschaft zusammenarbeitet, um die Versprechen zu erfüllen und um auf Worte Taten folgen zu lassen.
Andreas Kindl
Deutscher Botschafter im Libanon

Bei der tragischen Explosion am 4. August waren 2.750 Tonnen Ammoniumnitrat explodiert. Mehr als 200 Menschen kamen ums Leben, Tausende weitere wurden verletzt. Teile Beiruts lagen in Schutt und Asche. Viele Menschen wurden obdachlos.