Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Europas Urlaubsregionen warten ungeduldig auf den Grünen Pass

euronews_icons_loading
Europas Urlaubsregionen warten ungeduldig auf den Grünen Pass
Copyright  Yorgos Karahalis/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

Die strengen Lockdowns sind fast in ganz Europa gelockert, die Menschen fangen an, Urlaube zu buchen. Die meisten scheinen sich bereits darauf eingestellt zu haben, dass dafür ein Nachweis über eine Coronavirus-Impfung notwendig sein wird.

Die Europäische Kommission hofft, dass der Grüne Pass, der geplante digitale EU-Impfnachweis, bis Mitte Juni einsatzbereit ist. Man arbeite an den letzten Details des Konzepts.

Die Generalsekretärin des Europarats Andreja Metelko-Zgombic ist zuversichtlich: "Wir sind ermutigt durch die Tatsache, dass die jüngsten Entwicklungen positiv sind. Wir sehen das als einen guten Beitrag zur allmählichen wirtschaftlichen Erholung."

Aber nicht alle Länder wollen warten. Österreich war als erstes vorgeprescht und will im Alleingang einen Impass einführen.

Die italienische Regierung hat jetzt angekündigt, dass das Land ab dem kommenden Wochenende wieder Touristen empfangen wollen, die einen Impfnachweis haben.

Acht von zehn Menschen leben am Gardasee vom Tourismus

Am Gardasee feut man sich darüber. Acht von zehn Menschen leben hier vom Tourismus. Der Küchenchef Emmanuele Santelli meint: "Wir sitzen im selben Boot. Wie wenn ein Unfall in einem Formel-1-Rennen passiert und alle zur Hilfe eilen, damit sie weiterfahren können. Ich will ich nur versuchen, die Arbeit so schnell wie möglich wieder aufzunehmen."

Marco Pennisi ist Hoteldirektor: "Wir haben eine einzigartige Chance bekommen. Es ist wichtig, diese Gelegenheit zu nutzen. Ich glaube nicht, dass wir in dieser historischen Situation eine weitere Chance bekommen werden. Wir müssen alle Kraft darin legen, weiterzumachen."

Impf-Push auf Naxos

Währenddessen kämpft Griechenland um die Wiederbelebung seines Tourismussektors. Die Regierung hat ein beschleunigtes Impfprogramm für die Bewohnerinnen und Bewohner seiner Inseln vor dem Start der Tourismussaison angekündigt.

"Wir schätzen, dass bis Mitte Juni die meisten Bewohner geimpft sein werden, und das wird die Insel zu einem sicheren Touristenziel machen", sagt die Krankenhausdirektorin Kallitsa Frangiskou auf Naxos.

Briten bald ohne PCR-Test in Spanien?

Spanien will seinen Tourismussektor auch für Länder außerhalb der EU, wie zum Beispiel Großbritannien öffnen. Wenn London keine Beschränkungen für Rückkehrer verhängt, will Madrid den Briten die Einreise ohne PCR-Tests erlauben.