Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Die Kinder von Gaza - eine verlorene Generation

Von Laurence Alexandrowicz
euronews_icons_loading
Traumatisiertes Kind in Gaza
Traumatisiertes Kind in Gaza   -   Copyright  AFP-TV
Schriftgrösse Aa Aa

Blauer Himmel, Tag in Gaza. Die Bomben fielen meistens nachts. Jetzt herrscht Waffenruhe zwischen Israel und der Hamas im Gazastreifen. Aber die Angst verschwindet nicht (in Gaza), besonders nicht für die Kinder.

AFP-TV
Traumatisiertes Kind in GazaAFP-TV

Diese Familie hat zwei Töchter verloren. Die Geschwister versuchen, sich gegenseitig zu trösten. Der kleinste, Ahmad, ist 2 Jahre alt. Seine große Schwester, die 22 jährige Maïssa, wurde selbst unter Trümmern begraben:

Ich sage dem Kleinen nicht: 'Hab keine Angst'. Ich sage einfach, es ist nichts, ich bin bei euch. Aber Ahmad sagt oft, er habe Angst. Ich erzähle ihm, da platzen Luftballons, nichts, wovor man Angst haben muss. Aber er sagt es immer wieder, und dann nehme ich ihn in die Arme.
Maïssa Abu al-Awf
Hat zwei Geschwister bei einem israelischen Luftschlag verloren
AFP-TV
Zerstörungen in GazaAFP-TV

Das Haus, in dem die Familie lebte, wurde völlig zerstört. 42 leblose Körper wurden nach dem Angriff aus den Trümmern gezogen.

Ich war neben meiner Schwester... Ich hatte Angst und habe um Hilfe gerufen: "Kommt und helft uns".
Maram Abu al-Awf
Wurde aus den Trümmern ihres Hauses gerettet

Wegen dieser erlebten und erlittenen Gewalt wird diese Generation eine von Hass und Aggression geprägte sein. Experten warnen, dass die Kinder in dem belagerten Küstenstreifen wahrscheinlich noch jahrelang seelische Narben tragen werden. Psychologen sagen, dass viele von ihnen Anzeichen von Depressionen, Angstzuständen, Verhaltensstörungen oder Reizbarkeit zeigen, und viele nässen ihr Bett.

Als Psychologe bin ich mir sicher, dass 100 Prozent der Kinder im Gazastreifen zumindest unter etwas leiden, das man 'Anpassungsstörung' nennt, und die Symptome dafür sind Depression, Angst und Verhaltensstörungen.
Mohammed Abu Sabeh
Psychologe

Es gibt keine Gesamtübersicht darüber, wie viele Kinder in Gaza aufgrund des wiederholten Konflikts an psychischen Problemen leiden, sagt die GCMHP. Aber es werden Hunderte von neuen Fällen pro Monat registriert.

AFP-TV
Traumatisiertes Kind in GazaAFP-TV

Zeina schob ihrer Mutter einen Brief unter das Kopfkissen, geschrieben in einer Bombennacht: "Meine liebe Mami, ich habe große Angst. Wenn wir alle sterben müssen, möchte ich, dass wir alle im selben Grab begraben werden - und ich möchte in deinen Armen sein."

Manchmal kann ich schlafen, manchmal nicht. Ich fühle mich seltsam, ich habe Angst. Jedes Mal, wenn Bomben fallen, habe ich grosse Angst.
Zeina Dabous
Hat Schlafstörungen

11 Nächte dauerten die Luftschläge, Spuren hinterlassen werden sie ein Leben lang.