Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

5. Welle in Spanien: Anstieg weniger stark - Inzidenz auf Balearen 439

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit Efe, AFP, El Pais
Am Strand in Barcelona in Spanien - das Land ist laut RKI jetzt Hochinzidenzgebiet
Am Strand in Barcelona in Spanien - das Land ist laut RKI jetzt Hochinzidenzgebiet   -   Copyright  Emilio Morenatti/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Dieser Tage ist es voll am Strand von Barcelona - dabei lag die 14-Tage-Inzidenz unter jungen Leuten in Katalonien in den vergangenen Tagen bei über 3.000. In der nordspanischen Region, die wieder besonders schlimm betroffen ist, sind die Beschäftigten in vielen Krankenhäusern in der fünften Welle mit Covid-19-Patientinnen und -Patienten voll ausgelastet. Ein Drittel aller Krankenhausbetten in Katalonien sind mit schwer an Corona erkrankten Menschen belegt. Seit zwei Wochen werden nicht zwangsläufig notwendige Operationen verschoben. So schlimm wie im vergangenen Jahr ist die Lage aber nicht.

Tempo der Neunifektionen hat sich verlangsamt

Die Gesundheitsbehörden verweisen darauf, dass sich das Tempo der Neuinfektionen in der fünften Welle jetzt verlangsamt hat. Die Zahl der Neuinfektionen steigt weiter an, aber weniger schnell. Dank der Impfungen gegen Covid-19 gibt es weniger Tote und weniger schwer an Erkrankte.

In ganz Spanien sind drei von vier Infizierten derzeit unter 40 Jahre alt, aber wie der Koordinator des Gesundheitsministeriums María José Sierra unterstreicht, steigt die Zahl der Ansteckungen in allen Altersgruppen.

Auf der Karte der europäischen ECDC ist die gesamte Iberische Halbinsel rot oder gar tief rot.

Weitere Einschränkungen notwendig?

In Katalonien gilt in 165 Gemeinden wieder eine nächtliche Ausgangssperre. Die Regionalregierung geht davon aus, dass diese Einschränkung über Ende Juli hinaus verlängert wird.

Auf den Balearen liegt die 7-Tage-Inzidenz laut Behörden an diesem Freitag, den 23. Juli 2021, bei 439, auf Mallorca ist sie etwas niedriger. Die Mallorca-Zeitung berichtet, dass die Verantwortlichen auf der bei deutschen Touristinnen und Touristen sehr beliebten Urlaubsinsel auf geimpfte Feirengäste hoffen.

Ab Dienstag haben das Robert Koch-Institut und die deutsche Regierung ganz Spanien als Hochinzidenzgebiet eingestuft. Das bedeutet, dass wer aus Spanien nach Deutschland einreist und nicht vollständig geimpft oder offiziell von Covid-19 genesen ist, in Quarantäne muss. In vielen Fällen betrifft die Isolation Kinder, weil die Kleinen bisher nicht geimpft werden können.