Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Covid-Impfung: Finnland lässt Jugendlichen die Wahl

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
Impfstelle in Finnland
Impfstelle in Finnland   -   Copyright  YLE / Eurovision (Videostandbild)

Einmal die Fahrzeugpapiere und die Covid-Unterlagen, bitte! Wer per Fahrzeug aus Belgien oder Deutschland in die Niederlande einreist, muss mit einer Kontrolle durch den Grenzschutz rechnen. Weiterfahren dürfen Einreisende nur, wenn ein Nachweis über eine vollständig abgeschlossene Impfung, eine Genesung oder ein negatives Testergebnis vorliegt. Die Kontrollen werden seit Sonntag stichprobenartig durchgeführt, bei Verstößen droht ein Bußgeld in Höhe von 95 Euro.

Frankreich: Gesundheitspass im Alltag

In Frankreich können Restaurants seit dem Wochenbeginn nur dann betreten werden, wenn der Gesundheitspass in elektronischer Form oder auf dem Papier vorzeigt wird. Auch bei Flug- und längeren Zugreisen ist das Pflicht. Der Gesundheitspass gibt Auskunft über eine Covid-Impfung beziehungsweise eine Genesung von der Atemwegserkrankung und enthält Testergebnisse. Diese Regelung ist in Frankreich stark umstritten, am Samstag beteiligten sich landesweit Zehntausende an Protestkundgebungen.

Finnland: 250 000 Jugendliche entscheiden über Impfung

Finnland lässt seit diesem Montag Jugendliche zwischen zwölf und 15 Jahren entscheiden, ob sie sich gegen Covid-19 impfen lassen wollen. Das betrifft rund 250 000 Heranwachsende. Gesetzt werden kann die Spritze aber erst nach einem ärztlichen Gespräch.

Die Grenze zwischen Kanada und den Vereinigten Staaten ist wieder geöffnet. Nach Kanada einreisen dürfen aber nur Menschen mit Covid-Impfnachweis. Das Land erhofft sich von dem Schritt unter anderem einen Aufschwung für die Reiseindustrie. An manchen Grenzübergängen kam es zum Stau. 17 Monate lang war die Einreise nach Kanada nur mit einem triftigen Grund möglich - eine Urlaubsreise gehörte nicht dazu.