Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Umsturzversuch in Guinea: Präsident Condé festgesetzt

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
Alpha Condé (Aufnahme aus dem Oktober 2020)
Alpha Condé (Aufnahme aus dem Oktober 2020)   -   Copyright  CAROL VALADE/AFP
Schriftgrösse Aa Aa

Im westafrikanischen Guinea läuft seit diesem Sonntagmorgen ein Umsturzversuch. Mitglieder einer Sondereinheit der Armee unter dem Befehl von Mamady Doumbouya sollen Präsident Alpha Condé und weitere Spitzen des Staates festgesetzt haben. Doumbouya gab bekannt, man habe die Verfassung außer Kraft gesetzt sowie die staatlichen Institutionen und die Regierung aufgelöst.

Schüsse in Conakry

In anderen Berichten hatte es zunächst geheißen, Condé sei in Sicherheit, er werde von der Präsidentengarde bewacht. In der Umgebung von Condés Amtssitz in der Hauptstadt Conakry waren Schüsse zu hören.

Anführer der Putschisten diente in der französischen Fremdenlegion

Der Anführer der Aufrührer, Mamady Doumbouya, hat in der guineischen Armee einen Rang inne, der etwa im Deutschen dem eines Oberstleutnants entspricht. Er diente in der französischen Fremdenlegion, 2018 wurde er in Guinea Befehlshaber der Sondereinheit, die er in den vergangenen Monaten versuchte, aus dem Zuständigkeitsbereich des Verteidigungsministeriums zu lösen.

Der 83-jährige Alpha Condé ist seit 2010 Staatsoberhaupt Guineas. Bereits 2011 sah er sich einem Umsturzversuch ausgesetzt.